Die Freitagsakademie  The Brandenburg Concertos, The Celebration




<< © W & W >>
N° 910 194-2 [2 CD]
CD
2012
 
 
Order direct
€ 32.00
 
 
Details

Syker Kreiszeitung: "Und doch kommt dieses Spiel dem Gefühl eines authentischen Erlebens barocker Aufführungspraxis erstaunlich nahe. So offenbart die Freitagsakademie mit ihrer dynamischen, transparenten Interpretation eine für die höfische Musik durchaus anzunehmende Unbefangenheit: eine Intention, die von einer auf Raumwirkung ausgerichteten Aufnahmetechnik unterstützt wird."
September 3, 2012

Basler Zeitung: "So hat man die sechs Brandenburgischen noch nie gehört: als imaginäre Festmusik am Köthener Hof. […] Bach ohne abgehobenen Purismus, dafür integriert in das festliche Leben einer gehobenen Gesellschaft. Das ist zunächst einmal tontechnisch geglückt, dann aber auch musikalisch: Die in idealer Besetzung antretende Freitagsakademie spielt hoch motiviert, spritzig und vital. […] Ein Bach-Erlebnis, wie es nur die Platte gewährt – und der Film, der dazu erst noch gedreht werden müsste."
September 8, 2012

Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten: "Bei der Aufnahme hat man bewußt auf digitale Techniken verzichtet. Das Ergebnis ist ein kompakter, überaus warmer Klang von bestechender Natürlichkeit. Verbunden mit der äußerst frischen Darstellung der Werke durch die Musiker des Schweizer Ensembles Die Freitagsakademie ergibt sich ein Klangbild, das Bach in einem ungewohnten Kontext präsentiert. Dabei musiziert man zwar auf historischen Instrumenten, verzichtet aber auf verkrampfte Aufführungspraktiken. Kein Bach für Puristen, dafür aber eine interessante Begegnung der besonderen Art."
September 8, 2012

La Liberté: "La Freitagsakademie (un ensemble fondé en Suisse, avec notamment l'excellent claveciniste Vital Julian Frey) défend magnifiquement son sublime registre de vents et un sens de la danse et du rhythme jouissif. […] Cette musique qui passe aujourd'hui pour savante était alors un vrai moment social. Non de recueillement. Ce disque nous rappelle avec bonheur."
September 8, 2012

Junge Freiheit: "Gleichermaßen biblio- wie audiophil ansprechend ist die Edition der Brandenburger Konzerte von Johann Sebastian Bach durch die Schweizer Freitagsakademie geraten. […] Die Aufnahme ist diszipliniert ohne Willkür. Statt digitaler Mehrspurtechnik wurde mit zwei Kugelmikrophonen direkt auf Magnetband aufgezeichnet."
November 16, 2012

Steirer Krone: "So souverän und frsch hört man diese Konzerte selten. Als Anspieltipp sei das 5. Konzert genannt, in dem Cembalist Vital Julian Frey den Solopart einfach atemberaubend spielt."
November 9, 2012

 
Information

English
German
French
Musicians   Compositions
Conrad Steinmann [alto recorder]
Katharina Suske [recorder, oboe]
Verena Fischer [traverse flute]
Thomas Jahn, Priska Comploi [oboe]
Lyndon Watts [bassoon]
Markus Würsch [trumpet in F]
Olivier Darbellay, Stéphane Moser [horn]
Plamena Nikitassova [violin, violino piccolo]
Lenka Torgersen, Vitaly Shestakov [violin]
Werner Saller, Lorenz Hasler, Andreas Torgersen [viola]
Jane Achtman, Rebeka Rusò [viola da gamba]
Bernhard Maurer, Daniel Rosin, Martin Birnstiel [violoncello]
Jan Krigovsky [violone grosso]
Jonathan Rubin [lute]
Vital Julian Frey [harpsichord]
  CD I
1. Driving in the horse-drawn carriage to Cöthen
Brandenburg Concerto N° 1 in F major (BWV 1046)
2. (Allegro)
3. Adagio
4. Allegro
5. Menuet–Trio I–Menuet–Poloinesse–Menuet–Trio II–Menuet

Brandenburg Concerto N° 2 in F major (BWV 1047)
6. (Allegro)
7. Andante
8. Allegro assai

Brandenburg Concerto N° 3 in G major (BWV 1048)
9. (Allegro)
10. Adagio
11. Allegro

CD II
Brandenburg Concerto N° 4 in G major (BWV 1049)
1. Allegro
2. Andante
3. Presto
4. Before midnight a wonderful fireworks illuminates the sky with thousands of stars and fascinating colours – everyone here is enthusiastic

Brandenburg Concerto N° 5 in D major (BWV 1050)
5. Allegro
6. Affettuoso
7. Allegro
8. The fire of midsummer

Brandenburg Concerto N° 6 in B flat major (BWV 1051)
9. (Allegro)
10. Adagio ma non tanto
11. Allegro

Compositions by Johann Sebastian Bach

total time: 102:00

© Winter&Winter | Impressum | Press Login | Back