Ernst Reijseger & Jerry Zeniuk – Unikat


Foto © www.hansbuttermilch.de

»Unikat« 

 

Die Symbiose aus Klang und Farbe

Ton und Farbe: Der Cellist Ernst Reijseger spielt nicht nach Noten, sondern den Farben und Formen von Jerry Zeniuk. 

Im Augsburger Glaspalast, ein Museum der Pinakothek der Moderne Münchens, wird 2013/2014 eine umfassende Werkschau zum Schaffen des deutsch-amerikanischen Malers Jerry Zeniuk gezeigt. An diesem Ort — inspiriert von der Bilderwelt — nimmt Ernst Reijseger ein ganz besonderes Solowerk auf. 

Reijseger schafft 7 analog aufgenommene Klangwerke (mit jeweils 4 Miniaturen) zu den Bildern Zeniuks. Zeniuk wiederum malt 7 neue Bilder zu den Klängen. Es entstehen 7 Unikate aus Klang und Farbe, zu hören und sehen bei Winter&Winter, Viktoriastr. 28, München-Schwabing.

 

 

Ernst Reijseger

1954 * Naarden, Niederlande

Starts playing the cello at the age of 8. Studies with Jan Olivier, Anner Biljsma and René van Ast

1985 Boy Edgar Award

1995 Bird Award, Northsea Jazz Festival

2010 Edison Award

Collaborations with: Derek Bailey, Alan "Gunga" Purves, Trilok Gurtu, Yo Yo Ma, Trio Clusone, Misha Mengelberg, Louis Sclavis, Amsterdam String Trio, Mola Sylla, Tenores e Cuncordu de Orosei, Groove Lélé (La Réunion Island), a.o.

Compositions of sound tracks for Werner Herzog and several other films

 

 

 

Jerry Zeniuk

1945 * in Bardowick near Lüneburg as the son of Ukrainian refugees

1950 Relocation to Loveland, Colorado, USA 

1969 Moves to New York 

1970-92 Extended stay in Hamburg and Berlin [DAAD scholarship]

1992-2011 Professor at Akademie der Bildenden Künste München

Lives in New York and München

 

Exhibitions since 1972 (a selection): Paley & Lowe, New York / Kunsthalle Düsseldorf / Stedelijk Museum, Amsterdam / documenta 6 Kassel / Hayward Gallery, London / Konrad Fischer, Düsseldorf / Deichtorhallen, Hamburg / Kunsthalle Bremen / Kunstmuseum Winterthur / Städtische Galerie im Lenbachhaus, München / Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München / Staatliche Kunsthalle Karlsruhe / Contemporary abstract painting from China and Germany, Guang Dong Art Museum, Guangzhou / Museum Wiesbaden / Elementare Malerei, Staatsgalerie Moderner Kunst Augsburg 

 

 

 


© Winter&Winter | Impressum | Press Login | Back